Biometrisches Passfoto Baby

 

Selbst ein wenige Wochen altes Baby muss sich ausweisen können, wenn die Eltern mit ihm eine Reise außerhalb Deutschlands planen.  Die ausstellenden Behörden verlangen dafür unter anderem ein biometrisches Passfoto welches den Anforderungen der Bundesdruckerei* entspricht.

Babys machen nicht immer das, was wir Großen gerade wollen. Sie schlafen, sind hungrig oder wollen gewickelt werden. Mit etwas Glück ist ein „biometrisches Passbild“ ebenso schnell im Kasten wie bei einem Erwachsenen oder einem Kind, also in etwa 5 – 10 Minuten. Manchmal braucht es aber Geduld und etwas Zeit um den gesetzlichen Bestimmungen* Genüge zu tun: Augen geöffnet, Blickrichtung, Kopfhaltung und Gesichtsausdruck – das alles muss stimmen, sonst werden die Babypassfotos von den Behörden abgelehnt.

Bio_Baby

*Bei Säuglingen und Kleinkindern bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sind zusätzlich zu den unter der Überschrift „Kinder“ dargestellten Ausnahmen Abweichungen in der Kopfhaltung (nicht von der Frontalaufnahme!), im Gesichtsausdruck, hinsichtlich Augen und Blick- richtung sowie hinsichtlich der Zentrierung auf dem Foto zulässig.

*Bei Kindern bis zum vollendeten 10. Lebensjahr sind folgende Abweichungen bei der Gesichtshöhe und im Augenbereich zulässig: Die Gesichtshöhe bei Kindern muss 50 – 80 % des Fotos einnehmen. Dies entspricht einer Höhe von 22 – 36 mm von der Innspitze bis zum oberen Kopfende. Dabei ist das obere Kopfende unter Vernachlässigung der Frisur anzunehmen. Wegen des häufig nicht eindeutig zu bestimmenden oberen Kopfendes sind Passfotos jedoch erst dann abzulehnen, wenn die Gesichtshöhe 17 mm unterschreitet oder 40 mm überschreitet.

Quelle: Bundesdruckerei

[…] Nach oben

.

.

.

.

.

.

.

.